Weihnachtslesung am 4.12.2014

 

                            Weihnachtslesung
                                 für Senioren
                am Donnerstag, dem 4.Dezember 2014
                   um 15 Uhr im Ratssaal der Gemeinde
                                 Heikendorf
Der Seniorenbeirat lädt zu dieser seit Jahren beliebten Veranstaltung
im Advent ein.

  • Mitglieder des Seniorenbeirates lesen Geschichten auf Hochdeutsch
    und Platt
  • Es erwarten Sie Sketche der Heikendorfer Speeldeel
  • Die Blockflötengruppe der OGTS unter Leitung von Herrn Fedderke spielt
    weihnachtliche Lieder.
  • In der Pause werden selbst gebackener Kuchen und Weihnachtspunsch
    gereicht.
    Einlass ab 15 Uhr. Eintritt frei.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.
Ihr Seniorenbeirat

Teilen:
Veröffentlicht unter Aktuelles, Allgemein | Kommentare deaktiviert für Weihnachtslesung am 4.12.2014

Theater für Jung und Alt

Die Idee des Seniorenbeirates, eine Veranstaltung für Jung und Alt zu organisieren, wurde zusammen mit der AWO und der Theater AG der Grund- und Gemeinschaftsschule Heikendorf am 17.6.2014 in die Tat umgesetzt.
In der Mensa der OGTS folgten ca. 80 Besucher mit Begeisterung der Reise des „Kleinen Prinzen“ durch die Galaxie.
Die teilweise profihaft anmutende Darstellung der noch sehr jungen Schüler und Schülerinnen unter Leitung von Frau Terrling ließen Spielfreude, Witz und Sinn für  Komik erkennen. Entsprechender Applaus war der Lohn.
Zuvor konnten die Gäste  Kaffee und selbst gebackenen Kuchen genießen. Mitglieder der AWO hatten die Tische sommerlich mit Blumen geschmückt. Wir danken allen, die sich an Organisation und Durchführung der Veranstaltung beteiligten,
Eltern, Großeltern und anderen anwesenden Senioren hat es gefallen. Dieses nimmt der Seniorenbeirat zum Anlass, über weitere Veranstaltungen nachzudenken.

Teilen:
Veröffentlicht unter Aktuelles, Allgemein | Kommentare deaktiviert für Theater für Jung und Alt

Senioren kochen mit Schülern der Grund- und Gemeinschaftsschule Heikendorf

Was gibt es Neues

Norbert und Moni kochen zusammen mit Schülerinnen und Schülern der Grund- und Gemeinschaftsschule in einer Koch AG, die von der OGTS (Offene Ganztagsschule) betreut wird, jeweils Donnerstag um 14 Uhr.

AufgabenverteilungBeratung

Florian, Gorkem,Halil, Kim Leon, Mats und Stefan, Schüler der 5.und 6. Klasse, stellten erfolgreich ein Pizzabrötchen mit Putengeschnetzeltem und eine Süßspeise aus Joghurt mit Früchten her. Beim nächsten Mal werden auch wieder die dieses Mal abwesenden Mädels dabei sein.

Karla Franke 1.Vorsitzende

Teilen:
Veröffentlicht unter Aktuelles, Allgemein | Kommentare deaktiviert für Senioren kochen mit Schülern der Grund- und Gemeinschaftsschule Heikendorf

Stellungnahme des Seniorenbeirates „betreutes Wohnen“/Pflegeheim

Stellungnahme zum betreuten Wohnen/Pflegeheim

Sehr geehrter Herr Bürgermeister!

Aufgrund der bisher vorliegenden Informationen und der Ergebnisse der eigenen Recherchen unterstützt der Seniorenbeirat die Projekte „betreutes Wohnen am Langen Rehm“ und Pflegeheim Ecke Tobringer/Laboer Weg.

Der Seniorenbeirat hält es für erforderlich, dass beide Einrichtungen in Heikendorf gebaut werden!

Begründung:
Die Altersstruktur der Bevölkerung in Heikendorf wird sich entsprechend der Vorausberechnung des statistischen Bundesamtes für das Bundesgebiet bis 2030 zu Lasten der Erwerbsbeschäftigten um 27% verändern. D.h., dass der Anteil der Einwohner auch hier im Alter von 65 Jahren ansteigen wird. Mit dem Erreichen der Altersgrenze ergeben sich für diesen Personenkreis unterschiedliche Bedürfnisse für die Gestaltung des weiteren Lebensweges, insbesondere gewinnt  für viele das Thema des selbstbestimmten Wohnens im Alter zunehmend an Bedeutung. Die einen benötigen nicht mehr so viel  Wohnfläche, die der bisherigen Familiensituation angepasst war. Erfahrungsgemäß bleiben mehr Frauen nach Versterben ihres Ehepartners allein zurück. Man möchte sich „verkleinern“ , aber grundsätzlich das gewohnte soziale Umfeld nicht verlassen müssen. Andere werden pflegebedürftig, verlieren deshalb die sozialen Kontakte. Der Anteil der Pflegebedürftigkeit bei der Altersgruppe zwischen 70 ,80 und höher ist jetzt schon groß und wird wegen der demografischen Entwicklung noch zunehmen. Besonders die „Hochaltrigen“ also die über 90-Jährigen müssen damit rechnen, dement zu werden und eine entsprechende Versorgung erhalten. Nicht zu vernachlässigen ist, dass aufgrund des die Kliniken verpflichtende Entlassmangement  für betroffene Heikendorfer Einwohner im Anschluss an den Klinikaufenthalt Möglichkeiten bestehen sollten, vorübergehend oder  dauerhaft in einer dafür geeigneten Einrichtung weitergepflegt werden zu können.
In Heikendorf sollte es künftig neben den herkömmlichen Wohnungen

  1. Altenwohnungen geben, die einen baulichen Standard aufweisen, der den besonderen Erfordernissen für die ältere Generation angepasst ist oder werden kann.
  2. Wohnungen mit einem quartiersbezogenen Hintergrund, im weitesten Sinne „betreutes Wohnen„ mit Versorgungssicherheit ( Dauermietvertrag, keine Versorgungspauschale, barrierefreie Wohnungen, Gemeinschaftsraum, Pantry u.a.) Serviceleistungen eines Pflegestützpunktes über einen mit einem Dienstleister abzuschließenden gesonderten Vertrag, dessen Leistungen auf den Bedarf ausgerichtet angenommen werden können oder ggf. auch nicht
  3. Pflegeheim mit Demenzplätzen

Das von der Fa. Semmelhaack als Investor nunmehr verbesserte Angebot (Einzelheiten sind bekannt) scheint eine gute Basis für die Schaffung von betreutem Wohnen auf dem Gelände des ehemaligen Alten- und Pflegeheims  zu sein, zumal da es den Anforderungen zu b) und somit den Erwartungen des Seniorenbeirates entspricht  bzw. diese insoweit übertrifft, als  ein  kleiner Bereich für Bewohner mit dementieller Erkrankung ( offenbar leichte Fälle ) vorgesehen werden soll.

Gleichermaßen überzeugt ein Projekt, dass 2 Bewerber als potentielle Betreiber eines Pflegeheimes vorgestellt haben. Der Standort für das Pflegeheim entspricht den Anforderungen. Eine zentrumsnahe Lage erscheint im Gegensatz zum „betreuten Wohnen“ nicht erforderlich, weil die Pflegeheimbewohner erfahrungsgemäß das Haus nicht mehr verlassen. Zwei Bushaltestellen in unmittelbarer Nähe ermöglichen jedoch einen bequemen Zugang für Familienangehörige und Besucher. Der Standort hat im übrigen den weiteren Vorteil, dass die Bewohner der Seniorenresidenz am Rügendamm Leistungen des Pflegeheims ggf. nutzen könnten.
Hinzu kommt, dass mit der nötigen Planung für ein solches Bauvorhaben zeitnah begonnen werden könnte.
Der Seniorenbeirat empfiehlt, die notwendigen Schritte in die Wege zu leiten.

Mit freundlichen Grüßen

Karla Franke
1. Vorsitzende des Seniorenbeirates
www.senioren-heikendorf.de

Anmerkung:

Die optimistische Planung, in absehbarer Zeit die o.a. neuen Einrichtungen für Senioren in Heikendorf erstellen zu können, hat sich bedauerlicherweise als nicht umsetzbar erwiesen, weil die genannten  Investoren aus den unterschiedlichsten Gründen „abgesprungen“ sind. Auf Nachfrage des Seniorenbeirates teilte die Fa.  Semmmelhaack mit, dass für  sie eine nicht bestehende Planungssicherheit durch die Gemeindevertretung maßgebend gewesen sei. Diese recht späte Erkenntnis führt nun leider dazu, dass Zeit vergeudet worden ist und die Suche von Investoren  von neuem beginnt.

Franke  1. Vorsitzende

 

Teilen:
Veröffentlicht unter Aktuelles, Allgemein | Kommentare deaktiviert für Stellungnahme des Seniorenbeirates „betreutes Wohnen“/Pflegeheim

Besuch der OGTS

Am 15.01.2014 besuchte der Seniorenbeirat die Offene  Ganztagsschule (OGTS ) in Heikendorf. Die Leiterin, Frau Vorbeck hatte zu einem Informationsgespräch eingeladen, um einen Eindruck über die Tätigkeit vor Ort zu geben. Die beste Zeit dafür war die Mittagszeit, zu der die Schüler nach Beendigung der Schule zur weiteren Betreuung in die OGTS strömten. Als erste meldeten sich die Erstklässler im Sekretariat an, um dann in der Mensa ihr vorbestelltes Mittagessen einzunehmen. In Gegenwart des Bürgermeisters, Herrn Orth sahen wir, dass selbst bei einem „gewissen“ ! Geräuschpegel die Essenausgabe in geordneten Bahnen ablief.Florian und seinen Freunden schmeckte der Milchreis mit Kirschen. Stolz teilte er mit, dass er sein Essen über Internet vorbestellt habe. Anschließend verschwanden die Kinder in die einzelnen Betreuungsgruppen, wo sie unter Aufsicht spielen, basteln oder Schulaufgaben mache konnten. Angesichts des schlechten Wetters wurden selbst die Flure zu Spielstätten. Frau Vorbeck bedauerte, dass man in einem solchen Falle nicht mehr in die Mehrzweckhalle ausweichen könne, weil die Berufsgenossenschaft diese für Ballspiele gesperrt habe.  Wie wir weiter erfuhren, werde manchen Kindern in der OGTS erstmals ein strukturierter Tagesablauf vermittelt. Der engagierte Einsatz der Mitarbeiter, die zum großen Teil ehrenamtlich tätig seien, trage dazu bei, dass täglich überwiegend zufriedene, entspannte Kinder nach Hause entlassen werden können.   Erwachsene, die Interesse an  derBetreuung  von Kindern hätten, seien willkommen und sollten sich bei Frau Vorbeck melden. Denn  der Bedarf an mehr          ehrenamtlichen Betreuern sei vorhanden. Die Mitglieder des  Seniorenbeirates unterstützen diesen Aufruf  und würden  sich über eine positive Resonanz  freuen.

OGTS

OGTS

Franke    1. Vorsitzende                                                                                                            Seniorenbeirat

 

 

Teilen:
Veröffentlicht unter Aktuelles, Allgemein | Kommentare deaktiviert für Besuch der OGTS

Seniorenpass 2014/2015 und Fahrtenprogramm 2014

Liebe Seniorinnen und Senioren aus Heikendorf, Schönkirchen und Mönkeberg!

Die Mitglieder des Seniorenbeirates Heikendorf freuen sich, dass  Ihnen auch in diesem Jahr der Heikendorfer Seniorenpass 2014/2015 angeboten werden kann. Dieses ist erneut nur möglich, weil die Gemeindevertretung  und  Sponsoren dieses Projekt mit der Bereitstellung der erforderlichen  Mittel  unterstützen.


Es wäre schön, wenn Sie sich auch in diesem Jahr wieder zum Kauf eines Passes entscheiden und die vielfältigen Angebote nutzen.

Den neuen Seniorenpass, gültig vom 15.05.2014 bis 14.05.2015, kann seit dem 8. April 2014   im Heikendorfer Rathaus zum Preis von 20.00 € erworben werden.

In den Gemeinden Mönkeberg und Schönkirchen erhalten Sie den Seniorenpass ab 8.April 2014  in den Gemeindebüros und in Heikendorf können Sie ihn dann auch während der Öffnungszeiten des Rathauses an der Information erwerben.

Die Fahrtensaison 2014 wird wieder sehr interessant und abwechslungsreich sein!

Folgende Reiseziele bieten wir an :

  1. Dienstag, 13.05.2014 
    Tagesfahrt in die Elbtalaue – Bleckede, Dahlenburg mit Orchideenparadies
    Abfahrt 08.oo Uhr, Kosten 30 €,  Anzahlung 15 €, Plätze: 50.
  2. Freitag, 16.05.2014
    Tagesfahrt zum Hof Mougin: Spargel, Schinken, Kartoffeln  satt – Eis mit Erdbeeren
    Besichtigung Museumshof Lensahn mit Kaffe und Kuchen (Selbstzahler)
    inkl. Bustransfer 40 Euro pro Person
  3. Mittwoch, 18.06.- Samstag, 21.06.2014
    Fahrt in den Knüllwald und in die Rhön mit Fulda und Fritzlar.
    Kosten 285 € p.P. im DZ, im EZ +30 €, einschl. HP, Eintrittsgelder, Reisebegleitung und Stadtführung. Abfahrt 07.30Uhr, 52 Plätze, Anzahlung 120 €
  4. Mittwoch, 23.07.2014,
    Eutiner Festspiele, Generalprobe Anatevka.
    Kosten Busfahrt 15 € + Eintrittsgeld nach gewählter Platzgruppe, keine Anzahlung möglich, Gesamtpreis bei Anmeldung, Abfahrt 17.00 Uhr, 50 Plätze
  5. Dienstag, 05.08.2014
    Busfahrt nach Rendsburg mit Stadtführung und Schiffsbegrüßung.
    Kosten    25 € einschl. Kaffeetrinken und Stadtführung. Anzahlung 15 €,
    Abfahrt 09.00 Uhr, 48 Plätze.
  6. Mittwoch, 27.08.2014
    1/2 Tagestour im Oldtimerbus in die Meeresbiologische Station in Laboe, Strohfiguren gucken, Kaffeetrinken in Schönberg. Kosten 30 € einschl. Eintritt und Kaffeetrinken, Anzahlung    20 €,  Abfahrt 13.00Uhr, 25 Plätze
  7. Samstag, 30.08.2014
    Konzert in der Kirche in Laboe-Dresdener Kreuzchor
    Karten 12 €, eigene Anfahrt, Beginn 18.00 Uhr
  8. Dienstag, 09.09.2014
    Tagesfahrt nach Hamburg- Friedhof Ohlsdorf und Dahlienpark.
    Kosten 30 € einschl. Mittagessen, Anzahlung 20 €, Abfahrt 08.00Uhr, 48 Plätze
  9. Dienstag, 14.10.2014
    Tagesfahrt nach Reinbek, Gut Basthorst und Büttenwarder. Kosten 40 € einschl. Reisebegleitung, Mittagessen und Kaffeetrinken. Anzahlung 20 €.
    Abfahrt 08.30 Uhr, 48 Plätze.

Alle Busabfahrten ab Parkplatz Schulredder

Spätestens in der letzten Sprechstunde vor Reiseantritt ist die vollständige Bezahlung erforderlich. Haben Sie bitte Verständnis, dass eine vollständige Rückerstattung bezahlter Beträge nicht immer möglich ist!

Ihr Seniorenbeirat Heikendorf – Reiseteam

Teilen:
Veröffentlicht unter Aktuelles, Allgemein | Kommentare deaktiviert für Seniorenpass 2014/2015 und Fahrtenprogramm 2014

Jahresrückblick 2013

      Seniorenbeirat Heikendorf:  Rückblick auf das Jahr 2013

Der Seniorenbeirat schaut auf ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr zurück.

 Wir danken allen Seniorinnen und Senioren, die erneut unsere Arbeit aktiv begleitet haben. Aufgrund ihres Interesses konnten wir ca. 250 Seniorenpässe verkaufen. Ungefähr 400 Mal wurden die Gutscheine des Seniorenpasses in Anspruch genommen. 200 Senioren besuchten die kostenlos angebotenen Sonderveranstaltungen des Seniorenbeirates im Rathaus. An den von uns organisierten Seniorenreisen beteiligten sich 200 Senioren aus Heikendorf, Mönkeberg und Schönkirchen. Wir werden auch 2014 wieder für sie da sein.

      Folgende Ereignisse sind nennenswert:

 Im Mai 2013 wurde in Heikendorf ein neuer Seniorenbeirat gewählt, der am 4.06.2013 zu seiner konstituierenden Sitzung zusammentrat. Aus seiner Mitte wählte der Seniorenbeirat seinen Vorstand wie folgt: 1. Vorsitzende- Karla Franke; 2. Vorsitzende- Monika Richter; Schriftführerin- Ebba Müller; Kassenwartin- Gerlind Jahnke; Beisitzer-  Karl Kempe. Weitere Mitglieder sind: Ingrid Schlenz, Heike Utecht, Gerlinde Goos, Dieter Lütkenhorst, Klaus Sydow, Dorothea Krüger und Jürgen Weisbrod.

Die noch vom vorherigen Seniorenbeirat begleiteten Projekte: barrierefreie Umgehung der Fußgängerbrücke auf dem Fördewanderweg zwischen Heikendorf und Laboe, die Erweiterung des Stelenfeldes und die Errichtung einer Toilettenanlage auf dem Friedhof konnten 2013 abgeschlossen werden.

Es wurden insgesamt 11 Sitzungen des Seniorenbeirates sowie 10 Beratungsstunden durchgeführt. Der Seniorenbeirat nahm an 4 überörtlichen Veranstaltungen anderer Seniorenbeiräte teil sowie an diversen Sitzungen der Gemeindevertretung Heikendorf und deren Ausschüssen.

Der neue Seniorenbeirat gab sich als erstes eine Geschäftsordnung.

Daran schloss sich die Einrichtung einer eigenen Homepage „www.senioren-heikendorf.de“ an, mit der wir uns besser in der Öffentlichkeit präsentieren können. Die Homepage bietet Informationen zu seniorenbezogenen Themen an, wichtige Adressen wie z.B. Ärzte, Apotheken, Behörden etc.. Wir danken Arne Lütkenhorst für seine fachkundige Unterstützung.

Ergänzend dazu wurde ein Veranstaltungsflyer, gesponsert von der Kieler Volksbank eG, Marketingabteilung, Europaplatz 5, Kiel,  aufgelegt, der voraussichtlich ¼-jährlich aktualisiert werden soll.

Der Seniorenbeirat lud im September Vertreter der Sozialstation, der Pflegedienste, der Hospizbewegung und des Mittagstisches des DRK zu einem Informationsaustausch darüber ein, wie sich die Schließung des Alten-und Pflegeheims auf die Betreuungssituation der Senioren in Heikendorf auswirken wird. Mit der Schließung des Heims verlor z.B. die Hospizbewegung ihren Tagungsraum. Wir begrüßten deshalb das Angebot der Leiterin der AMBULANTEN KRANKENPFLEGE LABOE&HEIKENDORF, dass die Hospizbewegung ab sofort die Räumlichkeiten dieses Pflegedienstes am Möltenorter Weg mitbenutzen darf.

 Die 1.Vorsitzende des Seniorenbeirats besuchte das Seniorenheim am Rügendamm, das Alten-und Pflegeheim am Langen Rehm, die OGTS und nahm Einladungen der Sozialstation, der DRK-Ortsgruppe Schrevenborn und der VHS wahr.

Der Seniorenbeirat organisierte 3 Informationsveranstaltungen zu nachstehenden Themen:  „Verkehrstipps für Senioren, Sicherheit im Straßenverkehr“, „Diskriminierung im Alter“ sowie in Zusammenarbeit mit der Kieler Volksbank „ SEPA-Verfahren im Zahlungsverkehr“.

Die 2 kulturellen Veranstaltungen mit dem Ehepaar Fedderke, einmal solo und dann zu unserer Weihnachtslesung gemeinsam mit Mitgliedern des Seniorenbeirates füllten die Reihen  fast bis auf den letzten Platz, selbst bei widrigen Witterungsbedingungen wie am 5.12.2013, als Orkan Xaver zu wüten begann.

Der Seniorenbeirat befasste sich außerdem mit folgenden Themen:

 –  Schließung des Alten-und Pflegeheims der ev. Stadtmission

 – barrierearmer Zugang zu den Fördeschiffen am  Anleger Möltenort für Gehbehinderte mit    Rollatoren und  Eltern mit Kinderwagen

 – Verlegung der Bushaltestelle Stückenberg

 – Herstellen eines befestigten Verbindungsweges von der Seniorenwohnanlage Rügendamm zum Laboer Weg

 – Markierung eines Fußweges auf dem Parkplatz hinter dem Rathaus insbesondere für Gehbehinderte mit Rollatoren und Eltern mit Kinderwagen

 – Schwimmhalle Laboe

Wir konnten in 1 Fall einer hilfesuchenden Seniorin eine Ersatzhaushaltshilfe vermitteln und in einem anderen Fall die Friedhofsverwaltung veranlassen, für Elektroscooterfahrer/innen einen ungehinderten Zugang zum Friedhof zu schaffen. Es sind an beiden Eingangstoren des Friedhofs mit Magneten versehene Pfosten aufgestellt worden, die ein vorübergehendes Offenhalten der Türen ermöglichen.

 Auf Wunsch der Bewohner der Seniorenwohnanlage am Rügendamm konnten wir zusagen, dass  im Laboer Weg eine weitere Sitzbank, die vom Handels-und Gewerbeverein Heikendorfs gesponsert worden ist, aufgestellt wird, und auf Anregung der Gemeindevertretung ebenso eine Bank als Ersatz für eine zerstörte Bank auf dem Fördewanderweg im Bereich Kitzeberg.

 Leider waren unsere Bemühungen, einen Stichweg für Fußgänger vom Burbarg zum Dr. Leonhardt Weg zu schaffen, erfolglos. Es scheiterte an der Zustimmung der Eigentümer der zu querenden Grundstücke.

Unser Reiseteam hatte keine Mühen gescheut, abwechslungsreiche Fahrten anzubieten.

Die Busreisen nach Amsterdam, Grömitz, Unewatt/Kappeln, Schönberg und Husum/Nordstrand und das Konzert des Dresdener Kreuzchors in der Kirche zu Laboe fanden wieder großen Zuspruch. Außerdem hatten die Teilnehmer der „Hafenrundfahrt“ inklusive Frühstück mit   der MS“ Forelle“ einen vergnüglichen Vormittag.

Das neue Fahrtenprogramm und weitere Veranstaltungen werden in den bekannten Medien, insbesondere „Heikendorfer Anzeiger“ und unserer Homepage  www.senioren-heikendorf.de veröffentlicht.

Der Seniorenbeirat wünscht allen Angehörigen des Amtes Schrevenborn eine angenehme Adventszeit, besinnliche Weihnachten und viel Glück und Gesundheit im neuen Jahr 2014.

    Ihr Seniorenbeirat Heikendorf

Teilen:
Veröffentlicht unter Aktuelles, Allgemein | Kommentare deaktiviert für Jahresrückblick 2013

Barrierefreiheit

Seniorenbeirat Heikendorf
Dorfplatz 2 – 24226 Heikendorf

Gemeindevertretung                                                Heikendorf, den 6.03.2018
der Gemeinde Heikendorf
c/o Herrn Bürgermeister Orth
Dorfplatz 2
24226 Heikendorf

Barrierefreiheit

Sehr geehrte Damen und Herren!
Der Seniorenbeirat hat sich in seiner Sitzung am 6.03.2018 mit der Frage „Barrierefreiheit“ befasst und festgestellt, dass dieses Thema für Heikendorf von essentieller Bedeutung für Verkehrsraum -und Bauplanung sein sollte. Menschen mit körperlichen Gebrechen im Alter und auch andere in der Mobilität Eingeschränkte sehen sich u.a. auf öffentlichen Wegen und Plätzen vermehrt Behinderungen ausgesetzt. Wir halten es für dringend geboten, die vorhandenen Hindernisse zu beseitigen und in die Planung von Sanierungs- oder Baumaßnahmen einzubeziehen. Folgende Objekte erscheinen uns besonders dringlich:
1. die öffentliche Toilette außerhalb des Rathauses
Vorschlag: Umbau und Anhebung der unteren Ebene auf Fußwegniveau
2. Beseitigung von Straßenschäden auf häufig von Fußgängern Richtung Ortszentrum benutzten Nebenstraßen ohne Fußweg wie z.B. Wilhelm-Ivens-Weg
3. Dorfstraße
Trennung des Verkehrsraumes Auto/Fahrradfahrer/ Fußgänger
Vorschlag: im Rahmen des Konzeptes „Neugestaltung Ortszentrum“ die Fahrstraßenebene und Fußgängerebene ohne Absatz der Höhe nach angleichen und eine deutliche farblich abgesetzte Trennung zwischen Fußgängerweg und Auto/Fahrradstraße herbeiführen
4. Verbindungsweg hinter dem Rathaus zwischen Blumenweg und Dorfstraße ist für Behinderte mit und ohne Rollator oder anderen Hilfsmitteln und auch für Fußgänger mit Kinderwagen ( Frauenarztzentrum) nur schwer zu benutzen
Vorschlag: Umbau des Weges ohne Treppenstufen
5. gefährliche Treppenstufen Ecke Möltenorter Weg/ Dorfstraße
Vorschlag: Anbringen eines Handlaufes
6. Signalanlage der Fußgängerampel vor Steiskal nur mit großer Mühe wahrnehmbar
Vorschlag: die Straßenbau/-verkehrsbehörde veranlassen, das Signal lauter zu schalten
7. Schwingtüren Eingang „kleiner Sophienhof“ für Behinderte und auch Mütter/Väter mit Kinderwagen großes Hindernis
Vorschlag: Hinwirken der Gemeinde (finanzielle Unterstützung?) auf die Geschäftsinhaber, einen elektronisch gesteuerten Türöffner zu installieren
(wir haben den HGV angeschrieben und um Unterstützung gebeten).

Wir beantragen, diese Thematik auf die Tagesordnung zu setzen und stellen entsprechende Anträge.

Mit freundlichen Grüßen

(Karla Franke)
1. Vorsitzende des Seniorenbeirates

Teilen:
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Barrierefreiheit

Eider, Treene, Sorge – Tagesausflug am 03.07.2018

Tagesausflug des Seniorenbeirates am 03.07.2018

Heute ging es um 08.00 Uhr bei bestem Wetter in Richtung Eider, Treene und Sorge. Wir verließen Heikendorf und fuhren über Neumünster Richtung Heide. Auf dem Marktplatz in Heide ( größter in Deutschland) empfingen wir Herrn Franzen, unseren Reiseleiter für diesen Tag.
Die Fahrt ging weiter über Lunden, an Friedrichstadt vorbei Richtung Storchendorf Bergenhusen.
Hier ereilte uns eine Kontrolle, die wir alle genossen haben. Anschließend ging es zum NABU – Haus, wo man uns viele Informationen über die Weißstörche gab. Zur Zeit sind von 24 Nestern der Störche 18 mit Nachwuchs belegt.

                

Nach der Besichtigung des NABU Hauses ging es zum Mittagessen nach Barkenholm in die Jägerstuben, wo wir vorzüglich bewirtet wurden.
Nach der Mittagspause ging es weiter Richtung Delve, wo Herr Wiechmann (Dorfchronist) in den Bus stieg und uns über alles Wichtige informierte. Insbesondere erklärte er die wunderschönen Reetdachhäuser. Anschließend besuchten wir die St. Marienkirche zu Delve.

Wie fuhren dann zum Gut Apeldör, wo wir eine reichhaltige Kaffeetafel im Golfcafe erhielten. Gestärkt von Kaffee und Kuchen ging es über Heide und Rendsburg zurück nach Heikendorf, wo wir um ca. 19.00 Uhr nach einem wunderschönen Tag unsere Ausgangsposition erreichten.

Joachim Pucknus

 

 

 

 

Teilen:
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Eider, Treene, Sorge – Tagesausflug am 03.07.2018

Wechsel im Vorstand

Frau Franke legt mit Wirkung vom 31.07.2018 auf eigenen Wunsch
das Amt der 1. Vorsitzenden nieder. Klaus Sydow als 2. Vorsitzender
wird den Seniorenbeirat bis zur Neuwahl im Jahre 2019 leiten.
Frau Arp ist als weitere Beisitzerin in den Vorstand gewählt worden.

Franke 1.Vorsitzende

Teilen:
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Wechsel im Vorstand

Amtsbus Schrevenborn

Laut Presseveröffentlichung in den KN wird  die Firma Vineta noch in
der 2. Jahreshälfte 2018 den Fahrbetrieb von den VKP übernehmen.
Franke

Schreiben an die
Gemeindevertretung der Gemeinde Heikendorf                 vom 11.07.2018
c/o Herrn Bürgermeister Peetz
Dorfplatz 2

24226 Heikendorf

Amtsbus

Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr geehrte Damen und Herren Gemeindevertreter!

Der Seniorenbeirat hat sich mit der Frage „Betrieb des Amtsbusses durch die Fa. Vineta“ befasst. Wir begrüßen es, dass die Linie 119 überhaupt eingerichtet worden ist. Wir halten jedoch die Streckenführung für überprüfenswert.

Wir erinnern uns an ein vor einiger Zeit mit Vertretern der Firma Vineta geführtes Gespräch, in dem zum Ausdruck gebracht wurde, dass die Firma bzgl. der Streckenführung flexibel sein wolle.

Die jetzige Fahrstrecke des Busses ist unserer Meinung nach zu zeitaufwendig und deshalb nicht attraktiv genug. Hinzukommt, dass Ortsteile von Heikendorf wie Kitzeberg und Neu-Heikendorf nicht einbezogen worden sind.

Um den Einsatz eines Busses für die Bevölkerung interessant zu machen, sollte man ein neues Konzept entwickeln. Wir könnten uns vorstellen, dass statt der jetzigen Streckenführung ein Ringverkehr vom Möltenorter Hafen über Schönkirchen bis zum Mönkeberger Anleger, Kitzeberg, Möltenorter Hafen mit zwei gegenläufigen Fahrzeugen eingerichtet wird. Wir versprechen uns davon eine bessere Zeittaktung und damit ein insbesondere für Gehbehinderte und ältere Leute verbessertes Angebot, das zu einer besseren Auslastung führen könnte.

Vorstellen können wir uns auch, dass abweichend von der starren Streckenführung ein flexibleres Rufbussystem Sinn machen könnte.

Wir bitten Sie, unsere Anregungen in Ihre Überlegungen und das Gespräch auf Amtsebene mit der Fa. Vineta einzubeziehen.

Mit freundlichen Grüßen

(Franke)  Vorsitzende des Seniorenbeirates

 

Teilen:
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Amtsbus Schrevenborn

Fahrt nach Rügen

Fahrt nach Rügen

48 Mitreisende genossen die um 7 Uhr auf dem Parkplatz Schulredder in Heikendorf gestartete Busfahrt entlang der Ostseeküste Mecklenburg/Vorpommerns, vorbei an strahlend gelben Rapsfeldern, bis zum großen Stopp in Boltenhagen, wo die Seebrücke bei strahlendem Sonnenschein ergangen werden konnte.

   

In Bad Doberan mit dem Doberaner Münster, das sein 650-jähriges Bestehen  feierte, war der nächste Halt.

Gegen Abend , nachdem  die Strehlasund-Brücke passiert war, nahmen wir Quartier im Parkhotel Rügen in Bergen. Unterkunft und Essensangebot waren sehr gut.

                         Strehlasundbrücke                    Werft  Stralsund

 In den folgenden Tagen besuchten wir zunächst den nord-östlichen Teil der Insel Rügen  Kap Arkona, Königsstuhl mit Viktoriablick, Sassnitz und die Großbaustelle Prora. In Mukran fuhren wir an  einem riesigen Lagerplatz mit Röhren, die dort für den Bau der Ostseepipeline II gelagert waren, vorbei.

                                                      Putgarten  -Kap Arkonabahn                 Viktoriasicht /  Königsstuhl

 Leuchtturm  Kap Arkona

  

Kapelle Vitt                               Vitt  Hafen

Die Vitter Kapelle wurde bekannt durch die Uferpredigten des Altenkirchener Pastors Ludwig Gotthard Kosegarten.

Am folgenden Tag besuchten wir die Insel Hiddensee.

  Scharprode Mole

   

Schaprode                           Hafen Vitte auf Hiddensee    Kutschfahrt nach Kloster

 

  Galerie  „Blaue  Scheune“          Friedhof  in Kloster                                                                                                                           Grab Gerhard Hauptmann

Im Süden der Insel Rügen Putbus

   

Putbus mit Park

  

Rasender Roland                             Göhren   Seebrücke

Klein Zicker Museum

 

Zum Abschluß ein Abstecher nach Stralsund
 

St. Marien                                       Mehmelorgel                       Oceaneum

   Alter Hafen mit Gorch Fock I

                    Portal St-.Nikolai

 

Nach dem Mittagessen (na ja)  im „Goldenen Löwen“ am alten Marktplatz ging es heimwärts. Am 12.5.2018 abends endete diese interessante und informative Reise  in Heikendorf.

Franke  1. Vorsitzende

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Teilen:
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Fahrt nach Rügen

Tagesausflug nach Cismar am 24.04.2018

Um 09.30 Uhr starteten wir den Tagesausflug in Richtung Cismar vom Schulredder in Heikendorf. Die Fahrt führte uns durch die Probstei, Hohenfelde, Howacht in Richtung Altenkrempe. Dort besuchten wir den Gasthof „Kremper Krug“. Hier gab es das vorbestellte Mittagessen. Nach der Mittagspause ging es dann gestärkt weiter in Richtung Cismar, wo wir das Kloster besichtigten und durch einen Klosterführer alles wesentliche zum Kloster erklärt bekamen. Nach der Besichtigung ging es weiter zum Gut Goertz, wo eine Kaffeetafel für unds angerichtet war. Im Anschluss hatten wir die Möglichkeit, die auf dem Gut befindlichen kleinen Geschäften zu erkunden.
Langsam wurde es Zeit die Rückfahrt anzutreten. Über Heiligenhafen und Lütjenburg erreichten wir am frühen Abend nach einem schönen Tag wieder Heikendorf.

Kloster Cismar 26-04-2018

Tagesausflug Kloster Cismar 24-04-2018

Teilen:
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Tagesausflug nach Cismar am 24.04.2018

Vortrag am 26.4.2018 Pflege

Der Vortrag von Herrn Dr. Schütte ASB war leider nur gering besucht.
Das Thema war interessant und hätte besseren Zuspruch verdient.

Teilen:
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Vortrag am 26.4.2018 Pflege

Amtsbus Schrevenborn

Am 27.03.2018 startete die Amtsbuslinie 119 um 16.20 Uhr erstmalig
zu einer Fahrt vom Parkplatz Röhrskroog am Möltenorter Hafen
über Schönkirchen  Richtung Mönkeberger Anleger  mit 10 geladenen
Gästen an Bord, darunter die 1.Vorsitzende des Seniorenbeirates.
Die Fahrt dauerte ca. 30 Minuten. Für Heikendorfer, die nach Schönkirchen
und Schönkirchener, die nach Heikendorf oder zum Anleger nach
Mönkeberg wollen sicherlich ein attraktives Angebot. Außerdem bieten
die zahlreichen Haltestellen die Möglichkeit, von dort aus mal ohne Auto
Ausflüge zu starten oder die in der Nähe der Fahrtroute liegenden
Gaststätten oder Cafes aufzusuchen. Für Gehbehinderte mit Rollator oder
einem Rollstuhl besteht ebenfalls die Möglichkeit, den Bus zu nutzen.
Die Erfahrung wird es zeigen, ob  die Streckenführung optimiert  werden
kann. Der Seniorenbeirat, der sich für die Einrichtung des Amtsbusses
eingesetzt hat, hofft, dass er den Erwartungen entsprechend genutzt  wird.

Franke

Teilen:
Veröffentlicht unter Aktuelles, Allgemein | Kommentare deaktiviert für Amtsbus Schrevenborn

Gelungene Vortragsveranstaltung am 13.03.2018

Ein gelungenes Experiment!  Ziel des Seniorenbeirates Heikendorf
war es, über Kurzvorträge der 1. Vorsitzenden, des Architekten Schulz,
Herrn Bürgermeister Orth und des Vorsitzenden des Bauausschusses
Herrn Pohl mit Einwohnern der Gemeinde Heikendorf zum Thema :
Wohnen im Alter, bezahlbarer Wohnraum ins Gespräch zu kommen.
Es waren erfreulicherweise ca. 80 Heikendorferinnen und Heikendorfer
sowie Gäste aus Schönkirchen und Schwentinental  erschienen, die
schon während der Kurzvorträge Fragen stellten und zu diskutieren
begannen. Zunächst musste ein Missverständnis beseitigt werden.
Der interessante Beitrag von Herrn Schulz sollte nicht als bereits
vorweggenommene Entscheidung der Gemeinde für künftige Bauplanung
aufgefasst werden, sondern als ein denkbares, diskussionswertes Modell
für Heikendorf. Die  Ausführungen von Bürgermeister Orth und Herrn
Pohl gaben dann einen umfangreichen Einblick in die von der Gemeinde
eingeleitete und beabsichtigte Bauplanung, in die auch das Schaffen der
Voraussetzungen von bezahlbarem Wohnraum eingebunden ist.
Viele Fragen und Vorschläge führten zu einem lebendigen Gedankenaustausch
und der Erkenntnis, dass man sich gegenseitig wahrgenommen und in den
beiderseitigen Anliegen ernst genommen fühlt.

Fazit: Veranstaltungen dieser Art zu den unterschiedlichsten Themen könnten
auf dieser Ebene oder auch von anderen organisiert fortgesetzt werden.

Franke  1. Vorsitzende

 

Teilen:
Veröffentlicht unter Aktuelles, Allgemein | Kommentare deaktiviert für Gelungene Vortragsveranstaltung am 13.03.2018

Altersgerechtes Wohnen, bezahlbarer Wohnraum

Veranstaltung am 13.März  2018

im Rathaus

Referenten Karla Franke   Wohnmodelle

Jan Schulz Architekt und Vorsitzender des Landesverbandes BDA S-H Genossenschaftliches Wohnen Projekt Anscharpark, Kiel

Alexander Orth Bürgermeister,  Hans-Herbert Pohl Vorsitzender des Bauausschusses  Bauvorhaben in Heikendorf

 

Teilen:
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Altersgerechtes Wohnen, bezahlbarer Wohnraum