Bericht zur Weihnachtslesung 2014

Weihnachtslesung 2014

Weihnachtslesung 2014

Auch wir haben uns wieder in den alljährlichen Marathon der Adventsfeiern einspannen lassen. Unsere bereits zur Tradition gewordene Weihnachtslesung am 4.12.2014 erfuhr zu unserer Überraschung einen überwältigenden Zuspruch. (Im Jahr zuvor spielte uns das Orkantief Xaver einen Streich. Nur 20 tapfere Senioren kämpften sich damals bis zum Rathaus durch.Im Ratssaal tropfte es unüberhörbar und nicht aufhaltbar von der Decke.
Kurz entschlossen zogen wir in den Lesesaal um, der wegen der Absage einer  geplanten Veranstaltung frei geworden war.Dort gingen wir dann zum gemütlichen Teil über.)

In diesem Jahr trafen die ersten Gäste bereits gegen 14 Uhr ein, obwohl  Einlasszeit 15 Uhr war. Die Stuhlreihen im Ratssaal mussten bis kurz vor 15 Uhr ständig ergänzt werden.
Unsere Männer waren mit dem Transport von zusätzlichem Gestühl bis zum Rednerpult, das ebenfalls zur rückwärtigen Wand hin versetzt werden musste, voll ausgelastet. Um die Geduld der Gäste bis zum Beginn der Veranstaltung um 15.30 Uhr nicht zu sehr zu strapazieren, zogen wir den Vortrag von Herrn Lütkenhorst als Vorprogramm vor. Herr Kempe düpierte später die Zuhörer mit einer schaurigen Weihnachtsgeschichte, während Horst Ehrich Weihnachten auf Platt zum Besten gab. Die Flötengruppe der Kinder der offenen Ganztagsschule mit Herrn Fedderke zeigten unter bewundernswertem Einsatz ihr Können. Erstmals trat eine Gruppe der Heikendorfer Speeldeel mit 2 Sketchen auf. Die Zuhörer auch in der letzten Reihe ließen sich mitreißen. Glühwein und Kuchen in der Pause trugen zum Wohlbefinden aller bei. Froh gestimmt wurde dieser Nachmittag beendet. Der Dank gilt allen Mitgliedern des Seniorenbeirates und deren Angehörigen, die mit ihrem Einsatz zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben.

Teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.